Kandidatin zur Wahl der Bürgermeisterin
 

SINGLIS

Am letzten Freitag haben mein Team und ich uns mit Ulli Koch, Achim Hilgenberg und Georg Wagner (ehemaliger Ortsvorsteher) getroffen.  

Durch das Buch 100 JAHRE ORTSGESCHICHTE SINGLIS erfuhren wir, dass der erste Spatenstich des Schützenhauses in Singlis, Hessen, Germany am 9.9.1965 getätigt wurde und es am 12.6.1972 eingeweiht werden konnte.

An unserem berühmt/berüchtigten Bahnübergang gab es ein Häuschen, das vom Bahnwärter bewohnt wurde. Die Schranken wurden früher noch per Hand gekurbelt.  
Unmittelbar in der Nähe des Bahnüberganges befanden sich früher die Häuser der Gendarmerie.  Diese sind mittlerweile in Privatbesitz (siehe alte Bilder).
Hinter dem Bahnübergang (von Lendorf kommend), auf der rechten Seite befand sich ein Gasthaus mit Saal.
Das wird mittlerweile privat von einem sehr netten Ehepaar bewohnt und die Hausherrin, Martina Sachs, betreibt einen tollen Online-Shop mit Artikeln von deutschen Traditionsunternehmen wie Holzprodukte, ausgefallene Essigsorten, Gewürzen,... Der Shop heißt "Wiesenstreuner".
NEU in Ihrem Sortiment ist BIERSALZ. Lecker
Wer die Rezeptur wissen möchte, .... top secret.  ABER: Das müsst ihr probieren.  Schreibt sie einfach an oder geht mal bei ihr shoppen.

Dort, wo das Ehrenmal steht, befand sich in früheren Zeiten der Friedhof. Dieser wurde jedoch nach dem Krieg verlegt.
Hinter dem Gebäude des jetzigen BGH befand sich in früheren Zeiten erst die Post, dann die Sparkasse.

Bei der Feuerwehr Singlis - Lendorf befand sich ein Trockenplatz der früheren Wäscherei, aber in 2011 wurde dann die Feuerwehr neu gebaut und restauriert.  Seitdem gehören die Wehren aus Singlis und Lendorf zusammen.
Total interessant fanden wir, dass sich in der Vergangenheit das Bürgermeisteramt mal in diesen Räumlichkeiten befunden hat.

Bis 2025 ist die Kindergartenerweiterung um eine weitere Gruppe geplant.

In dem alten Feuerwehrhaus, bei dem der Schlauchturm noch zu erkennen ist, befand sich früher eine Schule.
Mittlerweile wird der obere Part als Atemschutzraum genutzt.

Um die schöne Kirche von Singlis herum befinden sich die Ringstraßen und ganz in der Nähe gab es sogar früher ein Gefängnis.

Ach ja, was natürlich noch super interessant war, war die Tatsache, dass unser schöner Singliser See früher zweigeteilt war (Gombether und Singliser Seite). Zwischen ihnen befand sich eine Art Toninsel.
Die beiden Tagebauten wurde später zusammengelegt.

Nicht zu vergessen in Singlis ist natürlich unser EDEKA-LÄDCHEN VOLZE, das einem immer mal wieder "das Leben rettet", wenn man adhoc etwas braucht und wo man gemütliche shoppen kann, immer ins Gespräch kommt etc.

Zum Schluss waren wir in der Mühle. Aber davon muss ich nochmal gesondert berichten. Das war so überwältigend schön, dass das hier nicht mehr alles hin passen würde. Erlebnishof "Singliser Mühle"

Ich werde morgen berichten

Viele Grüße von Eurer

Yvonne Winter
Mein Herz für Borken